Rss

Blaulicht im Straßenverkehr

Blaulicht im Straßenverkehr – Was tun ?

Ob Polizei-, Feuerwehr- oder Rettungsdienstfahrzeuge mit Sonderrechten, soll heissen mit Blaulicht und Martinshorn, sind für alle Verkehrsteilnehmer eine zusätzliche Stresssituation. Warum überhaupt Blaulicht und wie sollen sich die anderen Verkehrsteilnehmer verhalten?

Rechtliche Grundlage

Die Sonderrechte für den Rettungsdienst werden in §35 Absatz 5a und §38 Absatz 1 der StVO geregelt. Darin steht sinngemäß, dass u.a. Rettungsdienstfahrzeuge von den Vorschriften der StVO befreit sind, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten, oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden (§35) bzw. blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn nur zu den oben genannten Gründen verwendet werden darf. Es ordnet an, dass alle übrigen Verkehrsteilnehmer freie Bahn zu schaffen haben!

Wann muss ich rechts ran fahren?

 

Verhalten Sie sich so, wie Sie es in der Fahrschule gelernt haben. Das heißt, Sie müssen beiseite fahren, wenn die Rettungsfahrzeuge (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und andere) ihre Sondersignalanlage (Blaulicht & Einsatzhorn) eingeschaltet haben. Sobald Sie das Einsatzhorn hören können sollten Sie sich schon einmal grob orientieren, aus welcher Richtung die Einsatzfahrzeuge heranfahren. Dabei kann es sich auch um zwei oder noch mehr Fahrzeuge handeln.

Bei einspurigen Straßen fahren Sie bitte an den rechten Fahrbahnrand und halten dort.
Bei zweispurigen Straßen bilden Sie bitte eine Gasse in der Mitte der Straße.
Bei dreispurigen Straßen sollen die beiden rechten Spuren nach rechts ausweichen und die linke Spur nach links.

 

Blaulicht im Gegenverkehr ?!?

 

Rettungsfahrzeuge sind teilweise relativ große Fahrzeuge. Deswegen ist es zum Teil nicht einfach sich mit Sonderrechten einen Weg durch die teils überfüllten Straßen zu bahnen. Erheblich einfacher ist es, wenn der Gegenverkehr dem Rettungsfahrzeug auch Platz macht. Deshalb, wenn ein Rettungsfahrzeug mit Sondersignal entgegenkommt, Geschwindigkeit verringern, wenn möglich rechts halten und dadurch dem Rettungsfahrzeug freie Bahn schaffen.

 

Warum fahren einige Rettungswagen langsam, obwohl das Blaulicht eingeschaltet ist?

 

Einige unserer Patienten müssen manchmal besonders schnell oder besonders schonend transportiert werden. Auch für diesen Fall werden Sonderrechte in Anspruch genommen. Der so genannte „schonende Transport“ ist für Patienten erforderlich, die besonders starke Schmerzen haben, wenn das Fahrzeug anfährt, bremst, oder über einen unebenen Untergrund fährt. Man nutzt die Sonderrechte zur Absicherung des eigenen Fahrzeuges und zur Warnung der anderen Verkehrsteilnehmer.
Manchmal ist es nötig, den Patienten möglichst schnell in ein Krankenhaus zu transportieren, wenn z.B. eine dringende Operation nötig ist. Dann versucht man so zügig wie möglich zu fahren, ohne aber das eigene Leben bzw. des Patienten und der Kollegen im Patientenraum zu gefährden. Man nutzt die Sonderrechte, um Staus, rote Ampeln oder zäh fließenden Verkehr zu vermeiden.
Das Einsatzfahrzeug hat nun die Möglichkeit, durch die Sondersignale den Transport an die besonderen Bedürfnisse des Patienten anzupassen, und kann so unklare Verkehrslagen meiden.